Stärkung des Immunsystems durch CBD Öl

Die Stärkung des Immunsystems durch CBD Öl

Winterzeit ist Erkältungszeit! Und auch jetzt noch, wo Europa und auch der Rest der Welt unter dem Corona-Virus leidet, stellt sich doch die Frage, ob CBD Öl auch das Immunsystem stärken kann. Schließlich wird dem CBD-Öl eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt.

Dabei stellt sich als erstes die Frage wie es passieren kann, dass das Immunsystem überhaupt geschwächt wird. Dabei ist es sogar relativ egal, ob es Sommer oder Winter ist. Tagtäglich ist der menschliche Körper Viren, Bakterien und auch Pilzen ausgesetzt. Funktioniert das Immunsystem so wie es soll, bekommt der Mensch davon aber nicht viel mit. Ist das Immunsystem aber geschwächt haben es Viren, Bakterien und Co. ziemlich leicht. Dies passiert, wenn der Mensch zum Beispiel unter Stress steht, dabei ist es egal ob es beruflich oder familiär ist.

Auch Bewegungsmangel, Schlafstörungen, Schadstoffe aus der Umwelt oder das Altern können die körpereigene Abwehr schwächen. Gerade Erkältungen und Grippe fängt man sich mit einem nicht voll leistungsfähigen Immunsystem öfter ein.

Entzündungen sind eine Abwehrreaktion des Körpers, der damit signalisiert, dass das Immunsystem gerade gegen Viren, Bakterien oder Pilze kämpft. Somit sind Entzündungen für das Immunsystem lebenswichtig. Wenn allerdings das Immunsystem nicht so funktioniert wie es eigentlich soll, können diese Entzündungen schneller ausgelöst werden als bei einem gut funktionierenden Abwehrsystem. Passiert dies immer wieder, entstehen dauerhafte Entzündungen, chronische Schmerzen und auch chronische Erkrankungen.

Die Wirkung bei Erkältungen

Haben Viren das Immunsystem doch mal überlistet und sich im Körper ausgebreitet, fangen sie schnell an, sich zu vermehren. Und wir merken, dass wir Fieber, Muskel- und auch Kopfschmerzen bekommen. Auch Entzündungen im Hals und Rachen können auftreten. Hier gibt es viele Berichte, dass der Einsatz von CBD Öl einer beginnenden und auch fortgeschrittenen Erkältung entgegenwirkt, und auch Kopf- und Gliederschmerzen verringert haben soll.

Was ist CBD ÖL?

CBD Öl wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Die Wirkstoffe der Hanfpflanze (Cannabinoide) tauschen sich mit dem ECS aus. Das ECS ist das Endocannabinoid-System (oder auch endogenes Cannabinoid-System) und ist ein Teil des menschlichen Nervensystems. Der Begriff „endogen“ beschreibt dabei Prozesse, die im Körper stattfinden und nicht auf äußere Einflüsse zurückgehen. Das Cannabinoid-System wurde bei der Untersuchung der Cannabinoide, also der Wirkstoffe der Cannabispflanze entdeckt und erhielt daraufhin seinen Namen.

Was kann CBD Öl im Körper bewegen?

Mittlerweile wurden schon viele Studien bezüglich der Wirkung von CBD Hanf-Öl auf den Körper veröffentlicht. Dabei wurden vor allem die Auswirkungen auf den Stoffwechsel, den Appetit, das Gedächtnis, die Regulierung des Blutzuckers, das Gewicht, Schmerzen, die Augen und die Stimmung untersucht. (1-6)

Forscher haben festgestellt, dass dieses Cannabinoid-System sowohl auf körpereigene Cannabinoide als auch auf von außen zugefügte reagiert. Der Unterschied von CBD Öl gegenüber zum Beispiel THC ist, dass das CBD Öl nicht psychoaktiv ist und so kann es gefahrlos für medizinische Zwecke genutzt werden.

Was weiß die Forschung?

Wie wir bereits in einem früheren Blog schrieben, haben Parkinson- und Alzheimer-Patienten bereits positive Erfahrungen mit dem CBD Öl machen können. Dennoch sind die Forschungen auf diesem Gebiet noch lange nicht abgeschlossen und bisher konnten die Forscher die Wirkungen von CBD Öl nur in tierischen Versuchen nachweisen, somit können diese Ergebnisse nicht hundertprozentig auf den Menschen übertragen werden. Aber dennoch ist folgende Erkenntnis sehr Wahrscheinlich: CBD Öl kann Entzündungen bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen effektiv reduzieren. Recherchen ergaben bereits, dass der Konsum von CBD Öl in manchen Fällen dazu beitragen kann, dass der Krankheitsverlauf von Parkinson verlangsamt wird. (7-9)

Laut einigen Parkinson-Studien kann CBD Öl unter anderem einen Beitrag zum Zellerhalt leisten, allerdings ergaben diese Studien auch, dass es nur in einer hohen Dosierung wirkungsvoll ist. Da aber jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente reagiert, kann dies natürlich auch bei CBD vorkommen. Somit kann es auch passieren, dass die Behandlung das Gegenteil bewirken könnte. Daher sollte CBD immer erst nach Absprache mit dem Arzt eingesetzt werden.

Quellen/ Studien (Englisch)

Add to cart